Hormone und ihre Wirkung Anti-Aging mit Hormonen Abnehmen mit Hormonen Haare und Haut Wechselbeschwerden Sterilitätsbehandlung Hormonelle Brustvergrößerung Shop für hormonfreie Präparate

Was ist DHEA?

DHEA wird in der Nebenniere erzeugt. Es erhöht die Muskelmasse auf Kosten des Fettanteiles. Bei seinem Fehlen wächst der "Schwimmreifen", wird die Immunabwehr vermindert und Stress weniger abgebaut. Als lokaleTherapie ist für fettbetonte Körperregionen kommt das Antihormon Tamoxifen zur Blockade der Östrogenrezeptoren zum Einsatz. Auch der natürliche Transporteiweisstoff Carnitin kann den Fettsäuretransport an die Stellen der Verbrennung regeln.

Bei Hautalterung, Haut- und Altersflecken und Cellulite hat sich Östrogen, Progesteron, Testosteron und Vitamin D bewährt, wodurch nicht nur die Collagensynthese sondern auch die Kreuz-und Querverstrebung zwischen den Bindegewebsfasern sowie die Hautdicke zunimmt, und die Cellulite vergeht und damit die Hautoberfläche verjüngt wird.

Das Melatonin als Hormon der Zirbeldrüse kann in Fällen von Schlafstörungen einen normalen Schlafrhythmus wiederherstellen. Zusätzlich wirkt es durch die Förderung nächtlicher Regenerationsvorgänge gegen das Altern. Wesentliche Anti-Aging Strategien sind Bewegung, geistiges Interesse und gelebte Sexualität.

Zahlreiche diätetische Stoffe können noch zusätzlich diese Anti-Aging-Strategien nützlich unterstützen.

Google+