Hormone und ihre Wirkung Anti-Aging mit Hormonen Abnehmen mit Hormonen Haare und Haut Wechselbeschwerden Sterilitätsbehandlung Hormonelle Brustvergrößerung Shop für hormonfreie Präparate

Verstärkte Körperbehaarung

Ursache verstärkter Körperbehaarung

Ursachen eines Hirsutismus liegen zu 90% in der erblichen Veranlagung, kann jedoch auch eine vermehrte Androgenproduktion in den Eierstöcken, in der Nebennierenrinde sowie eine Störung der für die Hormonproduktion zuständigen Regelzentren im Gehirn wie Hypophyse und Hypothalamus sein. Ebenfalls kann starkes Übergewicht, Typ II Diabetes, wie auch die Unterfunktion der Schilddrüse Ursache davon sein.

Wo tritt verstärkte Körperbehaarung meist auf?

Je nach Ausprägung der vermehrten Behaarung bei der Frau spricht man von
1. Hypertrichose und
2. Hirsutismus.
Bei der Hypertrichose entspricht der Behaarungstyp noch dem weiblichen Typ, beim Hirsutismus jedoch ist die Körperbehaarung entsprechend des männlichen Types, also auch an Oberlippe, Kinn, Innenseiten der Oberschenkel, Schamregion und aufwärts bis zum Bauchnabel und auf der Brust zu finden. Neben dem Behaarungstyp treten auch andere Zeichen der Vermännlichung auf, wie ein Tieferwerden der Stimme, eine Vergrößerung des Kehlkopfes und Umbau der Körperproportionen. Bleibt die Regelblutung aus, so ist von einem Virilismus die Rede.

Wie wird Hirsutismus meist behandelt?

Therapie ist die Einstellung eines korrekten Hormonstoffwechsels im Sinne einer ev. Operation hormonproduzierender Tumore od. einer systemischen Therapie mit Hormonen wie auch einer topischen Hormontherapie.
Weiters kann die Epilation durch elektrische Nadelepilation sowie Laserepilation durchgeführt werden, wobei hier trotz der langen nötigen Behandlungsdauer selten dauerhafte Erfolge erzielt werden können.

Google+