Hormone und ihre Wirkung Anti-Aging mit Hormonen Abnehmen mit Hormonen Haare und Haut Wechselbeschwerden Sterilitätsbehandlung Hormonelle Brustvergrößerung Shop für hormonfreie Präparate

Weisse Haare

In welchem Zeitraum ergrauen die Haare?

Selten kommt es zu einem plötzlichen Ergrauen der Haare, sondern das Ergrauen erfolgt meist über einen längeren Zeitraum. Die Farbstoffeinlagerung wird immer weniger und die pigmentarmen Haare immer mehr. Bei den meisten Menschen ergrauen zuerst die schneller wachsende Haare mit einer kürzeren Lebensdauer, nämlich Haare an den Schläfen und die Barthaare. Normalerweise sinken die Hormone ab, die den Haarwuchs und die Melanin produzierenden Zellen anregen. Auch durch familiäre Erbfaktoren kann es schon in der Jugend bei normalen Hormonen zum Ergrauen der Haare kommen.

Warum werden Haare grau?

Der Grund für das Ergrauen (Canities) ist, dass der Körperdurch das Altern oder aufgrund bestimmter Erkrankungen keine ausreichenden Mengen der Aminosäure Tyrosin produziert, welche für die Melaninproduktion essentiell ist. Das fehlende Melanin führt zu einer Hypopigmentierung und wird durch Einlagerung von Luftbläschen in den Haarschaft ersetzt. Solche Haare erscheinen für das menschliche Auge weiß.
Die so entstehende Mischung aus weißen und pigmenthaltigen Haaren sieht grau aus. Ist überhaupt kein Pigment mehr vorhanden, werden die Haare schließlich weiß. Die Neigung zum Grauwerden ist erblich, deshalb ergrauen manche Menschen früher als andere.
Deutsche und britische Forscher veröffentlichten im März 2009 eine Studie, nach der der altersbedingte Mangel des Enzyms Katalase dazu führen soll, dass das Enzym Tyrosinase durch Wasserstoffperoxid inaktiviert wird und kein Melanin mehr bilden kann.

Welche Arten des Ergrauen der Haare gibt es?

Der Beginn des Ergrauens ist genetisch bestimmt und beginnt bei Weißen im Durchschnitt das Ergrauen im Alter von etwa Mitte 30, bei Schwarzen setzt das Ergrauen erst mit Mitte Vierzig ein. Im Alter von 50 Jahren sind bei etwa 50 % der Menschen 50 % weiße Haare sichtbar.
Von frühzeitigem Ergrauen spricht man, wenn Weiße vor dem 20. Lebensjahr und Schwarze vor dem 30. Lebensjahr weiße Haare entwickeln. Frühzeitiges und rasches Ergrauen können bei schweren Krankheiten wie nach schwerem Fieber oder durch eine genetische Anlage vorkommen.
Selten werden Haare nach einem schweren Schockerlebnis "über Nacht" grau. Der tatsächliche Zeitraum eines Ergrauen der Haare nach einem Schockerlebnis dauert einige Wochen. Die Ursache liegt darin, dass nur die Haarwurzel lebende Zellen besitzt. Dadurch können bestehende Haare nicht ergrauen, sondern nur der Nachwuchs wird grau.

Prophylaxe zur Verzögerung der Canities

Eine reichliche Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen, Eiweiß und Aminosäuren sowie Stressabbau, weitgehender Verzicht auf Alkohol und Nikotin, ein geregeltes Leben und genügend Schlaf kann das Ergrauen verzögern.
Eine medizinische Behandlung ist nur dann angezeigt, wenn die Ursache des Ergrauens nicht altersbedingt ist. Nach einem Schockerlebnis als Ursache grauer Haare kann die posttraumatische Therapie in relativ jungem Alter wieder zu normaler Haarfarbe führen.
Graue Haare, die durch die natürliche Alterung entstanden sind, nehmen in der Regel nicht wieder ihre frühere Farbe an.

Google+