Hormone und ihre Wirkung Anti-Aging mit Hormonen Abnehmen mit Hormonen Haare und Haut Wechselbeschwerden Sterilitätsbehandlung Hormonelle Brustvergrößerung Shop für hormonfreie Präparate

Hormonelle Brustvergrößerung

Ist Ihre Brust in der Entwicklung zurückgeblieben oder nach dem Stillen klein und schlaff geworden, so gibt es zu der operativen Brustvergrößerung eine hormonelle Alternative. Die Injektion von Sexualhormonen greift an den Brustdrüsen an und bringt diese zur Vergrößerung. Die Brust behält auch nach der Vergrößerung ihre natürliche Form, kann aber nie die Größe erreichen, wie dies durch das Einpflanzen von Implantaten möglich ist. Gleichzeitig verbessern die zugeführten Hormone die Haut und man fühlt sich in dieser Zeit besonders wohl und leistungsfähig.

Die Verabreichung der weiblichen Sexualhormone Östrogen und Gestagen ergibt die Möglichkeit, eine nicht- oder unterentwickelte Brust zum Wachstum zu bringen. Östrogene und Gestagene fördern die Entwicklung des Brustdrüsenkörpers.
Aus diesem Grunde können diese Hormone zur Brustvergrößerung der weiblichen Brust ohne Operation eingesetzt werden. Vor einer hormonellen Behandlung zur Brustvergrößerung müssen alle bekannten Gegenanzeigen gegen diese Hormone ausgeschlossen werden. Dazu gehören vorausgegangene Thrombosen, Embolien, Herzinfarkte, Gefäßerkrankungen des Gehirns, schwere Gefäßschäden, starkes Zigarettenrauchen und schwere Lebererkrankungen.

Eine Zunahme der Brustgröße tritt bei der Behandlung in etwa 70% aller Fälle ein, sie liegt dann meist zwischen 20-30% des Ausgangswertes. Der Vorteil gegenüber der Operation liegt in der natürlichen Form der Größenzunahme.

Nach Abschluss der Behandlung wird die Brust in einem Teil der Fälle wieder etwas kleiner, bleibt jedoch größer als vor Beginn der Behandlung (10-20%).

Das Brustgewebe wird während der Kur wesentlich straffer. Durch eine 3 bis 4 monatige Nachbehandlung kann man versuchen, das Brustvolumen durch eine lokale wechselweise Verabfolgung von Östrogen- und Gestagensalben (Östrogene morgens und Gestagene abends auf beide Brüste) zu erhalten.

Die Ergebnisse der Hormonbehandlung können je nach Brustdrüsengewebe und Veranlagung variieren. Eine sichere Vorhersage des Brustwachstums auf die Hormonbehandlung ist nicht möglich und die Beurteilung der individuellen Reaktion kann erst nach Beginn der Behandlung erfolgen.

Die Hormonelle Brustvergrößerung hat bei richtiger Anwendung und Dosierung keinerlei negative Nebenwirkungen!
Es gibt keine unliebsamen unproportionalen Vergrößerungen wie bei Brustoperation!

Während der Hormonbehandlung fühlen sich die Patientinnen meist besonders wohl und die Haut wird deutlich schöner. Verschwinden von Akne und fetter, großporiger Haut sowie verminderte Regelbeschwerden sind erwünschte Nebenwirkungen nach der Kur.

Google+